Dänemark ist von drei Seiten vom Meer umgeben. Da in der reginalen dänischen Küche viel mit Fisch gekocht wird, wirken sich die drei Seiten auf die Küche aus. Besonders bekannt ist Smorrebrod. Es ist ein mit Fisch, Fleisch oder Ei belegtes Milch- beziehungsweise Volkornbrot.

Meistens isst man es zur Mittagszeit. Man findet in Dänemark auch heute noch Smorrebrod-Restaurants. Aus der dänischen Küche sind Seefische wie Hering, Scholle und Dorsch sehr beliebt. Ein großen Stellenwert haben die Milchprodukte in Dänemark.

Sehr gerne essen die Dänen Käse und Joghurt. Süßspeisen lieben alle Einheimischen des Landes. Auch wenn nur eine Torte, süße Brötchen, Zimtschnecken, kleine Krapfen Lebkuchen, Blätterteigfebäck oder Schokoladenkugeln sind. Das Middag ist die Hauptmahlzeit. Es wird immer so gegen 18:00 eingenommen.

Ein fester Bestandteil der dänischen Kultur ist das gemeinsame Essen und Trinken. Mittag essen die meisten Menschen außer Haus. In der Regel versorgen sie sich mit einem Lunchpaket oder gehen in ein Smorrebrod-Restaurant beziehungsweise in die Kantine. Unter der Woche besteht sie meistens nur aus einer Mahlzeit, weil die meisten Menschen aus Dänemark sehr lange arbeiten müssen.

Vorsuppen wie Milchsuppe oder Grütze essen hauptsächlich nur noch ältere Leute. Frühstück wird in Dänemark meistens nicht zusammen gegessen, weil alle unterschiedliche Arbeitszeiten haben und sich die Individualisierung sich durchgesetzt hat. In Singlehaushalten werden hauptsächlich Fertiggerichte verwendet.  Einige Cateringdienstleister aus Berlin setzten bei der Nahrungsversorgung nicht nur auf BIO sondern haben auch außergewöhnliche Speisen wie die Dänische Küche mit im Angebot.

Gute Erfahrungen habe ich bisher mit Z-Catering & Partyservice Berlin gemacht. Am besten Ihr schaut einfach mal rein.